Swissydogs

Swissydogs sind ausgesprochen liebevolle und treue Familienhunde. Sie sind sehr menschenbezogen und dabei auf ihre Art sehr liebenswürdig verschmust. Ich denke, es gibt kaum einen Swissydog-Besitzer, der nicht schon öfter mal über die liebevoll-tollpatschige Art seiner Lebensbegleiter geschmunzelt hat. Sie latschen gerne mal auf den Fuß und rempeln ausgesprochen gerne. Es lockt mir immer wieder ein Lächeln ab.

Sie sind sehr kinderliebe und wachsame Hunde. Dabei behalten sie immer die Ruhe. Wir bevorzugen in unserer Zucht die Kreuzung der großen Rassen mit einem großen Anteil Berner- und Schweizer Sennenhund. Wir lieben sowohl die braunen, wie die schwarzen und die lang- als auch die kurzhaarigen!



Was ist ein Swissydog

Swissydogs sind gezielte Kreuzungen innerhalb der Sennenhund-Familie. Dazu zählen die vier Rassen:

  • Appenzeller
  • Endlebucher
  • Berner Sennenhund
  • Schweizer Sennenhund

Weil besonders die Berner Sennenhunde als extrem überzüchtete Rasse gilt, haben sich verantwortungsvolle und sehr erfahrene Züchterfreunde aus Österreich vor vielen Jahren dazu entschieden, die Sennenhunde untereinander zu kreuzen. Diese Kreuzungen werden Hybridhunde genannt (lat. = Mischling). Siehe auch: de.wikipedia.org/wiki/Hybridhund

Unsere Dorle z.B. ist eine F1 Verpaarung und eine Kreuzung zwischen einem reinrassigen Berner Sennenhund und einem Schweizer Sennenhund. Als F2 Verpaarungen gilt z.B. ein Swissydog mit einem Berner Sennenhund.

Gesundheit und Lebenserwartung stehen an höchster Stelle

Swissydogs zeichnen sich durch ihre Vitalität und Gesundheit aus und erreichen in der Regel ein deutlich höheres Alter als z.B. die reinrassigen Berner Sennenhunde, die im Durchschnitt eine Lebenserwartung von 6,5 Jahren haben. Das liegt an dem gezielt gewollten Heterosis-Effekt de.wikipedia.org/wiki/Heterosis-Effekt

Gleichzeitig suchen wir trotzdem die schönen Rassestandards zu halten und kreuzen nicht willkürlich. So stimmt der Spruch der Erfinderin dieser Kreuzung: Swissydogs tragen alles Gute der Sennenhunde in sich!

Für unsere Zucht gelten dieselben strengen Zuchtregeln wie für die Rassehundezucht. Wir verpaaren nur gesunde Hunde die einer gesunden Zuchtlinie entstammen, die über mehrere Generationen nachvollziehbar ist.

Unsere Hunde haben alle einen Ahnenpass und erhalten folgende Untersuchungen:

  • Untersuchung auf Hüftgelenksdysplasie (HD-Frei)
  • Untersuchung auf Ellbogengelenksdysplasie (ED)
  • Untersuchung auf Osteochondrosis dissecans (OCD Röntgen)
  • Augenuntersuchung (Glaukom, Katarakt, PRA Gen-Bestimmung, Entropium, Ektropium, Distichiasis…..)
  • Patella (Kniescheibe)
  • Ureterale Ektopie, Herz- und Nierenschalluntersuchung
  • Blut-Untersuchung auf van Willebrand Disease (vWD Gentest)
  • Gentest Degenerative Myelopathie (Exon 1)
  • Gentest Degenerative Myelopathie (Exon 2)
  • Genotyp Bestimmung DM Exon 1
  • Genotyp Bestimmung DM Exon 2
  • Genotyp Bestimmung vWD
  • Genotyp Bestimmung prcd-PRA
  • Zuchthunde müssen aus Familien kommen, wo gehäuft Tiere ein hohes Alter erreichten.

Wir tun also alles dafür, dass nur gesunde und zuchttaugliche Tiere verpaart werden.

Mit untersuchten und gesunden Hundeeltern verringern Sie das Risiko, nach dem Welpenkauf mit hohen Tierarzt- und Folgekosten konfrontiert zu werden.

Durch Untersuchungen kann keine 100%-ige Sicherheit auf gesunde Welpen gegeben werden. Immer spielt auch die Haltung, Aufzucht, Ernährung und die Natur selbst eine große Rolle. Wir versuchen unseren Teil dazu beizutragen!

Amazon Buchtipp: Bernedoodles – A Head to Tail Guide